Vorträge

Das Studium Generale bietet neben dem Kursangebot auch ein umfangreiches Angebot an kulturellen Aktivitäten an der Universität Mannheim an.

Veranstaltungen HWS 2021

Vortragsreihen

Vortragsreihe “Auswirkungen des demografischen Wandels auf Menschen, Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt und Kommunen“

Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels für Menschen, Unternehmen, Kommunen und die älter werdende Gesellschaft

Der demografische Wandel, gekennzeichnet durch Geburten, Sterbefälle, Wanderungsbewegungen und deren Bestimmungsgründe, stellt Wirtschaft und Gesellschaft, Wissenschaft und Kommunen und alle Bürgerinnen und Bürger beständig vor neue Herausforderungen. Unmittelbar spürbare Auswirkungen zeigen sich an Veränderungen von kommunalen Waren- und Dienstleistungsangeboten und medizinischer Versorgung, der wachsenden Zahl älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger, Verstädterung und Veränderungen auf Märkten. Immer mehr Arbeitsplätze werden von Menschen mit Migrationshintergrund besetzt und auch die Geburtenrate wird in erheblichem Maße von Menschen beeinflusst, die aus anderen Teilen der Welt stammen.

Die Schaffung und Aufrechterhaltung gleichwertiger Lebensverhältnisse (Art. 72, GG und § 1, ROG), die wachsende Lebenserwartung, die Verschiebung von Altersstrukturen, Wohnungsangebote, neue Markt- und Wettbewerbssituationen, Fachkräftemangel, zunehmender Pflegebedarf, die Notwendigkeit barrierefreier Wohn- und Lebensumgebungen, die Finanzierung der Renten, die Altersvorsorge bei Zinsfreiheit und die Globalisierung sind Bereiche die in wechselseitigen Beziehungen zu demografischen Veränderungen stehen. Das System demografiebedingter Risiken und Chancen, das immer im Kontext von Digitalisierung und technischem Fortschritt zu sehen ist, verschiebt sich zunehmend. Eine Vielzahl von Innovation ist gefragt, wenn es gilt, die Strukturen zukünftiger Lebensbedingungen zu planen und umzusetzen. Die vom Virus Sars-Cov-2 ausgelöste Pandemie, Erderwärmung, Artenvielfalt und Umweltschutz werden wesentlich zur Veränderung wichtiger Daseinsstrukturen beitragen. Der Vortrag betrachtet ausgewählte Bereiche des demografischen Wandels und versucht Lösungsansätze zu definieren, mit denen sich absehbare Entwicklung gestalten lassen. Bislang galten demografische Daten in vielen Bereichen als relativ stabil. Diese Ausgangsposition schwindet zunehmend.

 

Der Referent: Dipl.-Volkswirt Nikolaus Teves, setzt sich seit vielen Jahren, auch als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Demografie (DGD) und im Lenkungskreis der Regionalstrategie Demografischer Wandel der Metropolregion Rhein-Neckar (RDW), mit theoretischen Fragestellungen und konkreten Umsetzungsszenarien des demografischen Wandels auseinander. Sein besonderes Interesse gilt dabei dem Miteinander der Generationen, der Schaffung barrierefreier Strukturen, der Bereitstellung geeigneter Lebensverhältnisse, der Verfügbarkeit von Fachkräften, Veränderungen von Märkten, den Auswirkungen fehlender Zinsen, der zunehmenden Digitalisierung und dem Umgang mit Ressourcen.

Termin: Mi., 13. Oktober 2021, 17.15 Uhr – 18.45 Uhr, Die Teilnahme ist kostenfrei

Anmeldung: studiumgenerale@service.uni-mannheim.de
Der Vortrag findet als Videokonferenz statt

Vortragsreihe “ Welche Zukunft hat die Zukunft?

Megatrends in Gesellschaft, Wirtschaft, persönlicher Lebensgestaltung, Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Technik und Kultur

Mit der Definition von 17 Zielen haben die Vereinten Nationen im Jahr 2015 mit der Agenda 2030 einen Rahmen vorgegeben, wie eine Gestaltung der Welt vorstellbar wäre, die Benachteiligungen abbaut, Chancen ermöglicht und das System Erde schützt. Als Verantwortliche für die Umsetzung der Zielvorstellungen in konkretes auf allen Ebenen spürbares Handeln sind alle politisch, hoheitlich, wissenschaftlich, wirtschaftlich und kulturell tätigen Akteure benannt. Ein besonderes Augenmerk ist auf jeden einzelnen Menschen gerichtet, der durch sein Handeln jeden Prozess unmittelbar beeinflussen kann.

Ziele sind:

01 Keine Armut
02 Kein Hunger
03 Gesundheit und Wohlergehen
04 Hochwertige Bildung
05 Geschlechtergleichheit
06 Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
07 Bezahlbare und saubere Energie
08 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
09 Industrie, Innovation und Infrastruktur
10 Weniger Ungleichheiten
11 Nachhaltige Städte und Gemeinden
12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion
13 Maßnahmen zum Klimaschutz
14 Leben unter Wasser
15 Leben an Land
16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Jedes einzelne Ziel ist mit jedem anderen Ziel auf vielfältige Weisen verknüpft und hat eine eigene komplexe Struktur. Um von globalen Zielen zu regionalen, zu lokalen und personalen Zielen zu gelangen, lassen sich differenzierte Instrumente einsetzen, die von der Trendextrapolation über systemtheoretische Ableitungen und kulturell beeinflusste Nutzenkonzepte bis zu den Möglichkeiten reichen, mit technischen Mitteln globale und lokale Prozesse zu steuern und geeignete Partnerschaften aufzubauen. Vorgestellt werden konzeptionelle Überlegungen, konkrete Konzepte und praktische Umsetzungsbeispiele.

 

Referent: Dipl.-Volkswirt Nikolaus Teves, Mitglied im Lenkungskreis der Regionalstrategie demografischer Wandel der Metropolregion Rhein-Neckar

Termin: Mi., 27. Oktober 2021, 17.15 Uhr – 18.45 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung: studiumgenerale@service.uni-mannheim.de
Der Vortrag findet als Videokonferenz statt


 

Förderverein des Historischen Instituts (FHI)

Verein zur Förderung des Historischen Instituts und des Antikensaals an der Universität Mannheim e. V.

Diese Veranstaltungen werden organisiert vom Förderverein des Historischen Instituts (FHI)

Für aktuelle Informationen zum Verein und Veranstaltungsprogramm besuchen Sie unsere Website.

Vorträge

06.10.2021
Führung durch die Ausstellung „MINDBOMBS – Visuelle Kulturen politischer Gewalt“ für Mitglieder des Fördervereins
Beginn: 17.25 Uhr
Treffpunkt: Eingang vor der Kunsthalle Mannheim

19.10.2021
Abendvortrag: „Das Oktoberfestattentat 1980 – Eine persönliche Bilanz 2021. Von der Recherche zur Intervention“ von Ulrich Chaussy (München)
Beginn: 17.15 Uhr
Ort: EW 151 und ZOOM (hybride Veranstaltung)
Weitere Infos unten

27.10.2021
Von A nach B – Kleiner historischer Rundgang links vom Schloss mit Dr. Rosmarie Günther
Beginn: 11.00 Uhr
Treffpunkt: am Eingang zum Ehrenhof

Mitgliederversammlung |
Beginn: 17.15 Uhr
Ort: ZOOM (es wird gesondert eingeladen)

16.11.2021
Abendvortrag: „Die Altertumswissenschaften im ‚Dritten Reich‘“ von Prof. Dr. Stefan Rebenich (Bern)
Beginn: 17.15 Uhr
Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

24.11.2021
Buchvorstellung: „Eine Universität für die Gesellschaft. 75 Jahre Neube-gründung Wirtschaftshochschule und Universität Mannheim“ mit den Herausgeber:innen und Autor:innen Prof. Dr. Julia Angster, Prof. Dr. Angela Borgstedt, Dr. Sandra Eichfelder, Prof. Dr. Philipp Gassert
Beginn: 17.15 Uhr
Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

07.12.2021
Abendvortrag: „Fakten und Analysen für den öffentlichen Diskurs und die wissenschaftliche Forschung. Die neue Dokumentationsstelle Rechtsextremismus im Generallandesarchiv Karlsruhe“, von Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann (Generallandesarchiv Karlsruhe)
Beginn: 17.15 Uhr
Ort: Friedrich-Walter-Saal, MARCHIVUM

Das Oktoberfestattentat 1980 - Eine persönliche Bilanz 2021

Vortrag von Ulrich Chaussy mit Lesung und Diskussion

Datum: 19.10.2021
Zeit: 17.15 Uhr
Ort: EW 151 – Elfriede-Höhn-Hörsaal/ZOOM

 

Vortragsthema
Der Journalist und Autor Ulrich Chaussy hat sich vier Jahrzehnte zwar nicht ausschließlich, aber immer wieder mit dem schwersten Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland befasst: In Radioformaten, in über die Jahrzehnte fortgeschriebenen Sachbüchern, in Dokumentarfilmen, in dem Kinofilm „Der blinde Fleck“. Von der Position des Berichterstatters wurde er durch seine investigativen Recherchen zum Akteur: Die Aufdeckung eklatanter Ermittlungsfehler und Vertuschungen trug 2014 entscheidend zur Wiederauf-nahme des 1982 eingestellten Ermittlungsverfahrens durch den Generalbundesanwalt bei – und zur überfälligen, jahrzehntelang verweigerten Bewertung des Anschlags als rechtsextremer Terror.

Die aktuelle, 2020 veröffentlichte Version der Recherchen Chaussys ist als Buch unter dem Titel: „Das Oktoberfestattentat und der Doppelmord von Erlangen – Wie Rechtsterrorismus und Antisemitismus seit 1980 verdrängt werden“ im Christoph Links Verlag erschienen.

 

Bitte beachten Sie: Für eine Teilnahme in Präsenz ist der Hörsaalpass der Universität Mannheim erforderlich.

Sonderinformationen

Bitte überprüfen Sie regelmäßig unsere Homepage: hi.uni-mannheim.de/fhi

ABSOLVENTUM Mannheim e.V.

ABSOLVENTUM MANNHEIM für Studierende

Getreu dem Motto „In Verbindung bleiben – Das Netzwerk nutzen“ verfolgt ABSOLVENTUM MANNHEIM als Absolventennetzwerk der Universität Mannheim das Ziel, ein weltweites Netzwerk zwischen Studierenden, AbsolventInnen sowie FörderInnen der Universität zu knüpfen.

Mitglied werden und Vorteile nutzen:

  • Netzwerk und Austausch

Profitieren Sie von unserem weltweiten Netzwerk mit über 7.600 Mitgliedern und knüpfen Sie Kontakte zu Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik, Verwaltung und Sport! Seien Sie gespannt auf neue Impulse und interessante Gespräche bei unseren zahlreichen Events, z. B. bei einer exklusiven Unternehmensführung, organisiert von einer unserer 48 Regionalgruppen. Bleiben Sie außerdem stets auf dem Laufenden über aktuelle Angebote und Events dank des monatlichen Versands des ABSOLVENTUM-Newsletters.

  • Sonderkonditionen bei unseren Kooperationspartnern

Nutzen Sie neben den ideellen auch die monetären Vorteile von ABSOLVENTUM! Im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft können Sie das „manager magazin“, das Wirtschaftsmagazin „Capital“ und das FORUM Magazin kostenlos beziehen. Außerdem können Sie sich auf eine 10% Ermäßigung aller Merchandise-Artikel im Campus Shop sowie viele weitere Vergünstigungen freuen.

  • Soziale Verantwortung

Mit Ihrer Mitgliedschaft bei ABSOLVENTUM tun Sie nicht nur sich selbst, sondern auch anderen Gutes! Durch die Beteiligung am Stipendiensystem der Universität, die Unterstützung der Absolventenfeiern der Fakultäten, die Förderung der studentischen Initiativen und die Gestaltung des ABSOLVENTUM-Hörsaals, unterstützen wir die Forschung und Lehre an der Universität Mannheim.

Neugierig geworden? Wir freuen uns auf Ihre Mitgliedschaft!
Auch während der Corona-Krise können Sie von unseren Leistungen profitieren.
Bleiben Sie in Verbindung!

Ihr Kontakt:

Telefon: + 49 621/181-1057
Telefax: + 49 621/181-1087
E-Mail: verein@absolventum.uni-mannheim.de
Besucheradresse: L 9, 7 (5.OG), 68161 Mannheim
Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram, LinkedIn und Xing!

Das ABSOLVENTUM Mentoring-/Coaching-Programm

Werden Sie Teil unseres Mentoring-/Coaching-Programms! Wir vermitteln MentorInnen aus allen Fachbereichen, die Ihnen bei Fragen rund um Studium, Karriereplanung und Persönlichkeitsentwicklung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unser Mentoring-/Coaching-Programm ist branchenübergreifend, standortunabhängig und international sowie für Studierende, BerufseinsteigerInnen und Professionals geeignet. Somit ist ABSOLVENTUM der ideale Begleiter in allen Karriereabschnitten!

Was wir Ihnen bieten:

  • Orientierung für den eigenen Berufsweg
  • Unterstützung bei der Arbeits(zeit)organisation von Studium und Praxis
  • Hilfe beim Jobeinstieg
  • Detaillierte Einblicke in Branchen, Tätigkeitsfelder, Institutionen und Unternehmen
  • Neue Perspektiven und Impulse für die Verwirklichung der eigenen Ziele

Unsere jährlich im Herbst-/Wintersemester stattfindende Kick-off-Veranstaltung des Mentoring-Programms bietet MentorInnen und Mentees die Gelegenheit, direkt miteinander in Kontakt zu treten. Zusätzlich können Interessierte jederzeit ein unverbindliches und persönliches Beratungsgespräch mit der Mentoring-/Coaching-Referentin Johanna Nickolai vereinbaren. Durch die derzeitigen Vorschriften findet unsere diesjährige Kick-off-Veranstaltung Corona-bedingt virtuell statt!

Ihr Kontakt:

Johanna Nickolai, M.A.
Telefon: + 49 621/181-1478
Telefax: + 49 621/181-1087
E-Mail: johanna.nickolai@absolventum.uni-mannheim.de
www.facebook.com/absolventum.mentoring

Weitere Informationen zu ABSOLVENTUM und das Angebot für Studierende der Universität Mannheim finden Sie auf der ABSOLVENTUM-Website.